Liebe Gäste des Ilê Obá Sileké Hauses in Berlin,

willkommen auf unserer Homepage.

Von Deutschland aus eröffnen wir diese Webseite mit dem Ziel, die afro-brasilianische Religion des Candomblé, ihre Riten, Traditionen und ganzheitlichen Heilungswege für interessierte Leser in Deutschland und Europa darzustellen.

Falls Sie an einem öffentlichen Ritual interessiert sind und auch an diesem teilnehmen möchten sind Sie herzlichst zu unseren Veranstaltungen eingeladen.

 

Wir sind in tiefer Trauer

Mãe Beata de Yemonjá

ist von uns gegangen

Am Samstag 27. Mai 2017 verstarb die große brasilianische Frauen- und Menschenrechtlerin, Aktivistin, ehrwürdige Candomblé-Priesterin und geliebte spirituelle Mutter von Baba Muralesimbe Murah Soares und unseres Hauses im Alter von 86 Jahren in Nova Iguaçu / Rio de Janeiro.

Möge Olorun sie gnädig  empfangen!



Achtung!

Aus diesem Grund haben wir die Öffentliche Feier für Xango am Samstag 17. Juni abgesagt.

Der Workshop Kraft der Götter am Sonntag 18. Juni wird aber wie angekündigt stattfinden.

 

Ilê Obá Sileké - Ein brasilianischer Candomblé in Berlin

„Gottesdienst nur Barfuß“

Radiofeature von Étienne Roeder mit Babalorixá Muralesimbe

Deutschlandradio 2014, mit Fotos aus dem Ilê Obá Sileké in Berlin



Glaube

Unzählige religiöse Orte und die verschiedensten Religionsgemeinschaften mit ursprünglich afrikanischen Wurzeln prägen heute das lebendige religiöse und spirituelle Leben in Brasilien. Viele Millionen Brasilianer sind dabei, Anhänger der afro-brasilianischen Religion des Candomblé - oftmals auch im Verborgenen- neben ihrer offiziellen Zugehörigkeit zur katholischen Kirche. Zu den bekannten  Candomblé-Anhängern zählt der Musiker und ehemalige brasilianische Kulturminister Gilberto Gil. Heutzutage bekennen sich weltweit bis zu insgesamt 80 Millionen Menschen zu den afro-amerikanischen Religionen, die auf die afrikanische Yoruba-Religion zurückgehen. Als Wiege der afro-brasilianischen Religionen gilt der Bundestaat Bahia im Nordosten Brasiliens.

Candomblé ist eine afro-brasilianische Religion, die zwischen dem 16. und dem 19. Jahrhundert über die Verschleppung von versklavten Afrikanern nach Brasilien gekommen ist. Seit den 1970er Jahren ist diese von der katholischen Kirche und der Regierung lange Zeit unterdrückte und verfolgte Glaubensrichtung in Brasilien und anderen lateinamerikanischen Ländern als Religion offiziell anerkannt.

Unesco Weltkulturerbe

In kaum einem anderen lateinamerikanischen Land findet man  heutzutage noch eine so große Vielfalt an Kultur und Religion, die auf ursprünglich afrikanische Wurzeln des Yoruba zurückgeht wie in Brasilien. Viele kulturelle Bereiche Brasiliens wurden durch die umfangreichen Mythen, Tänze und Rhythmen des Candomblé beeinflusst. Candomblé stellt somit heute ein wichtiges Kulturgut und einen festen Bestandteil im Leben der brasilianischen Bevölkerung dar. Aufgrund ihrer oralen Überlieferung sind die Ursprünge dieser Lebensform kaum dokumentiert. So existieren gerade im europäischen Bild über Brasilien wenige Kenntnisse über die Einflüsse des Candomblé auf die brasilianische Kultur.

Durch die Sonderstellung als mündlich übertragenes Wissen wurde das afrikanische Ifá-Orakel (Kernglaube des Candomblé) 2005 als UNESCO Meisterwerk des mündlichen und immateriellen Erbes der Menschheit ernannt.